Sehr geehrte Besucher. Sie verwenden leider einen sehr veralteten -nicht mehr voll unterstützten- Browser (InternetExplorer bis v11) und können ggf. nicht alle Funktionen dieser Webseite korrekt nutzen. Aktualisieren Sie jetzt Ihren Browsern, für besseres und sicheres Surfen im Web -> http://browser-update.org/de/update.html

Training von Gartendienstleistenden

Schulungen und Info-Veranstaltungen auf den Freiflächen zum Thema „biologische Vielfalt“ sind ein wichtiger Bestandteil des Projekts – auch in der Flächenpflege. Wir wollen damit einen Anstoß geben, zusammen mit den Gartendienstleistenden von Wohnungsbauunternehmen, die Pflege naturnaher Flächen in Theorie und Praxis in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Mitmachen dürfen alle interessierten Gärtnerinnen und Gärtner, Vorarbeiterinnen und Vorabeiter sowie Chefinnen und Chefs der Gartendienstleister, die seit Jahren für die Genossenschaften im Quartier tätig sind. Die Workshops dauern i.d.R. etwa 2,5 Stunden und laden zu einem regen Austausch mit den Projektverantwortlichen ein. Welche Unterschiede gibt es in der Pflege beim Naturgärtnern im Vergleich zur herkömmlichen Grünflächenpflege? Wie steht es um die Akzeptanz der Gartendienstleistenden für die Modellfläche? Diese und weitere Themen werden in einem ersten Theorieteil besprochen. Ein informatives und praxisorientiertes Skript wird an die Vorarbeiterinnen und Vorarbeiter sowie Chefinnen und Chefs ausgehändigt. Im Anschluss folgt der gemeinschaftliche Pflegeeinsatz.

  • Theorieteil
  • Praxisteil (Basiskurs Herbstpflege)
  • Praxisteil (Basiskurs Frühjahrsputz)
  • Praxisteil (Basiskurs Unkraut, Remonierschnitte)